Machen Sie einen Vertrag mit der Sonne – Photovoltaik

Auch mit der Installation einer modernen Photovoltaikanlage, erreicht man zwar nicht die gänzliche Unabhängigkeit von einem der nimmersatten Stromkonzerne, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung, zukunftsweisend und umweltfreundlich – optimal geplant und ausgeführt auch gewinnbringend.

Stromlieferant Sonne

Solarzellen eines Solargenerators erzeugen auf direktem Wege elektrische Energie aus dem auftreffenden Licht. Der vom Solargenerator erzeugte Gleichstrom wird anschließend mittels eines Wechselrichters in netzüblichen Wechselstrom umgewandelt und die Energie in das Netz abgegeben. Der eingespeiste Solarstrom wird nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) vergütet, die Abrechnung erfolgt über einen separaten Zähler. Die Netzbetreiber sind verpflichtet, Solarstrom abzunehmen. Ein Vertrag von 20 Jahren Laufzeit mit dem jeweiligen Betreiber sichert eine konstante Vergütung des abgegebenen Stroms – das schafft Planungssicherheit auf lange Sicht.

Eine teure Investition in die Zukunft, die nichts kostet.

Eine Photovoltaikanlage kostet für ein Einfamilienhaus in der Anschaffung inklusive Konzeption und Installation zwischen 3.500,- und 15.000 Euro. Für jede eingespeiste Kilowattstunde werden über den Zeitraum von bis zu 20 Jahren ca. 39,5 – 43 Eurocent (dies muss im Einzelfall konkret ermittelt werden) ausbezahlt. Je nach Anlagengröße können mit einer entsprechenden Anlage erhebliche Summen erwirtschaftet werden, die auch zur Finanzierung dienen können. Die Mehrwertssteuer wird nach der Anmeldung der Anlage beim Stromversorger vom Finanzamt zurückerstattet, die Anlagekosten können abgeschrieben werden – da Sie jetzt „Unternehmer“ und Stromerzeuger sind. Bei einem Steuersatz von 30% bezahlt der Staat 30% der Anlagekosten, das bedeutet, dass Sie schon in ca. 10 Jahren über eine eigene, bezahlte Solaranlage verfügen können – machen Sie Ihren Vertrag mit der Sonne.