Sonnige Aussichten für „Warmduscher“ – Solarenergie

Umweltfreundlich, effizient und voller Energie – eine moderne Solaranlage kann heute den größten Teil des Jahresenergieverbrauchs für die Wassererwärmung abdecken.

Dass die Sonne auch in unseren Breiten genügend Präsenz zeigt, um die Rentabilität einer Solaranlage zu gewährleisten, ist unumstritten. Dies gilt selbst für Häuser, deren Dachflächen nicht optimal ausgerichtet sind und für Regionen, die nicht zu den sonnenreichsten zählen. In vielen Gegenden Deutschlands scheint hingegen die Sonne so ergiebig, dass in den Sommermonaten die gesamte Warmwasseraufbereitung mit Solarenergie abgedeckt werden kann.

Über das gesamte Jahr gesehen sorgt die Sonne bei einem Einfamilienhaus für ca. 60% der benötigten Energie – eine kalte Dusche für die großen Energieversorger, eine warme für Sie und Ihren Geldbeutel.

Ein einfaches Prinzip einfach erklärt

Die Sonnenkollektoren wandeln das Sonnenlicht in Wärme um, und sobald die dort gemessene Temperatur höher ist als die gewählte Speichertemperatur, befördert eine Pumpe die Wärme in einen Solarspeicher. Dieser Vorgang garantiert auch bei geringer Sonneneinstrahlung die rasche Versorgung mit Warmwasser.

Höchst interessant ist auch die Kombination von Solarenergie mit einer modernen Heizungsanlage, Energieeinsparungen bis zu 75 % sind damit leicht zu erzielen – lassen Sie sich von casa tec ein hochprozentiges Energiesparprogramm auf den Plan rufen.

Mit 6 Quadratmetern von 0 auf 60 Prozent

Mit einer Kollektorenfläche von nur 4 bis 6 Quadratmetern, lassen sich bei einem Einfamilienhaus ca. 60 % des jährlichen Warmwasserbedarfs abdecken.